UL-Ausbildung (Dreiachser), aktuell gültig (seit 12/2014)

Gesundheitliche- und gesetzliche Voraussetzungen

Für eine Berechtigung zum führen eines UL ist als erstes die Fliegertauglichkeit (Medical) erforderlich. Diese wird durch einen Fliegerarzt festgestellt. Es handelt sich um eine gründliche ärztliche Untersuchung, die bei normaler körperlicher Konstitution mit der Fliegertauglichkeit belohnt wird. Adressen der Ärzte liegen im Luftsportclub Schönhagen vor. Darüber hinaus wird für die Beantragung der Lizenz aktuell nur noch eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses benötigt. Der früheste Ausbildungsbeginn ist mit 16 Jahren möglich. Die Fluglizenz kann mit 17 Jahren erworben werden. Bei minderjährigen Bewerbern ist hierbei eine Zustimmungserklärung des gesetzlichen Vertreters notwendig. Wenn die wichtigsten Unterlagen vorliegen, kann sofort mit der Flugausbildung begonnen werden. Die 60 Stunden Theorieunterricht umfassen:

  1. Technik
  2. Navigation
  3. Meteorologie
  4. Luftrecht
  5. Verhalten in besonderen Fällen
  6. menschliches Leistungsvermögen
  7. pyrotechnische Unterweisung

Tauglichkeit (Medical) LAPL ist ausreichend. Dieses gilt jeweils 5 Jahre bis zum 40. Lebensjahr, danach muss der Pilot alle 2 Jahre zur Wiederholungsuntersuchung.

 

Benötigte Unterlagen vor Beginn der Ausbildung:

  • Tauglichkeitszeugnis
  • Kopie des Personalausweises oder Reisepasses
  • bei minderjährigen eine Zustimmungserklärung des gesetzlichen Vertreters

● Schulung

Die theoretischen Inhalte werden vermittelt, wenn die praktische Ausbildung bereits läuft. Parallel zur fliegerischen Ausbildung wird auch das Flugfunksprechzeugnis (BZF) gemacht, das zur sicheren Flugdurchführung in bestimmten Lufträumen erforderlich ist. 

Die praktische Ausbildung umfasst 30 Flugstunden (Ausbildung innerhalb von 4 Monaten), bzw. 35 Flugstunden. Danach können Vereins- und Charterflugzeuge kostengünstig gechartert werden. 

 

Fliegerische Ausbildungsinhalte:

  • Schnupperflug und Einweisung
  • Flugkontrolle nach Flugzeugcheckliste
  • Vertraut machen mit dem Verhalten des UL im Flug
  • Steuerübungen mit Fluglehrer
  • Starts- und Landungen
  • Gefahreneinweisung mit Notlande- und Ziellandeübungen
  • Erster Alleinflug
  • Streckenflug Vorbereitung
  • Doppelsitzig- und solo Steckenflugausbildung
  • Prüfungsvorbereitung

Die Zusammenstellung gibt nur grob die wichtigsten Ausbildungsinhalte wieder und ist als Erstinformation gedacht. Detaillierte Auskunft kann telefonisch oder beim Schnupperflug erteilt werden. Die theoretische und praktische Ausbildung wird ganzjährig durchgeführt und nur bei schlechtem Wetter oder durch Nichtverfügbarkeit von Fluggerät und Lehrer unterbrochen. Alle Ausbildungsabschnitte können nach individueller Absprach gezielt angeboten werden.